Infos

Liebe Brautpaare,

 

 

Ich freue mich, dass ihr euch vorstellen könnt mich an eurem großen Tag dabei zu haben.

Große Emotionen festzuhalten ist für mich die schönste Art der Fotografie. Ich liebe authentische und echte Bilder, am liebsten im Reportagestil.

An eurem Hochzeitstag werde ich als Fotografin und Freundin an eurer Seite sein, deshalb ist mir besonders wichtig, das die Chemie zwischen uns stimmt. Deshalb möchte ich euch vor einer Buchung immer in einem persönlichen Gespräch kennen lernen. Danach könnt ihr in Ruhe entscheiden ob ich zu euch passe.

Meine Hochzeitspakete sind in S, M, L und XL unterteilt, wobei sich die Angaben nur auf die Dauer der Reportage bezieht, inhaltlich sind die Basisleistungen gleich. Die Reportagen starten bei 4 Stunden und sind bis zu 12 Stunden buchbar.

Wünscht ihr zusätzlich zur Trauung, Paarshooting und Empfang eine Dokumentation der Feier und des Getting ready empfehle ich euch das Paket  L mit 8 Stunden. Bei der 8-stündigen Reportage könnt ihr ganz sicher sein, dass alle wichtigen Momente eingefangen werden.

Da jede Hochzeit sehr individuell ist stelle ich mit euch gemeinsam das passende Paket zusammen.

 

Folgende Leistungen sind in jedem Paket enthalten:

Persönliches Kennenlernen,

Kleines Verlobungsshooting  (ca. 30 Minuten am Tag des Vorgespräches incl. 15 Bilder),

                             Reportage des First Look und der Trauungszeremonie,

Gruppenfotos,

Sektempfang,

Brautpaarshooting,

Alle von mir selektierten Bilder in hochauflösendem Format, ohne Wasserzeichen und der Bildbearbeitung in meinem persönlichem Stil.

Edle passwortgeschützte Online-Galerie zum Download aller Fotos im JPG- Format für euch und eure Gäste,

Liebevoll gepackte Weddingbox mit USB-Stick

Preise auf Anfrage

 

2R7A5843

Häufig gestellte Fragen:

 

Wie ist der Ablauf bei einer Buchung?

Am liebsten ist mir die Kontaktaufnahme über mein Kontaktformular, da ich auch hierüber Preislisten und Informationen bezüglich der DSGVO versende und schon einige Information erfrage.

Ist euer Termin noch verfügbar erhaltet ihr von mir die Preisliste und Konditionen. Seid ihr grundsätzlich mit diesen einverstanden, dann vereinbare ich mit euch einen Termin zum Vorgespräch. Könnt ihr euch dann immer noch vorstellen, dass ich euch an eurem großen Tag begleite,  halten wir das Datum vertraglich fest. Um die Buchung zu garantieren erhebe ich eine Anzahlungsgebühr von 25 % des Gesamtpreises.

Ca. 2-4 Wochen vor eurer Hochzeit erhaltet ihr von mir eine Checkliste, die Fragen zum Ablauf, Uhrzeiten, Adressen, etc. enthält. Diese könnt ihr mir dann zurücksenden und ich kann mich perfekt auf eure Hochzeit vorbereiten.

Ca. 1 Woche vor eurer Hochzeit werde ich euch nochmal kontaktieren um eventuelle Änderungen zu erfragen.

Einen Tag vor eurer Hochzeit erhaltet ihr von mir eine Nachricht, damit ihr mit einem sicheren Gefühl in den Tag starten könnt.

Sobald von euch mein Honorar für eure Hochzeit überwiesen wurde, werde ich mit der Bearbeitung eurer Bilder beginnen.

Wie lange im voraus sollte man dich für eine Hochzeitsreportage buchen.

Bestenfalls ein Jahr, da es sonst passieren kann, dass euer Termin nicht mehr verfügbar ist. Dies gilt ebenso für eure Location und den Make-up-Artisten. Je früher, desto besser.

Bist du nur für die Region Trier buchbar?

Nein, ich fotografiere eure Hochzeit europaweit. Dies muss allerdings bis spätestens Dezember für das Folgejahr gebucht werden.

Gibt es bei dir einen Vertrag?

Ja, dieser ist mir besonders wichtig, da wir so von beiden Seiten abgesichert sind.

Welches Equipment benutzt du?

Ich fotografiere mit der Canon EOS 5D Mark III und als Back-up-Kamera eine Canon EOS 70D. Am liebsten arbeite ich mit Festbrennweiten, bevorzugt 24mm 1,4 und 35mm 1,4 von der Sigma Art Reihe. Für das Brautpaarshooting nutze ich gerne das 50 mm 1,4 von Canon. Einen Aufsteckblitz von Canon ist auch in meinem Repertoire, diesen versuche ich aber so wenig wie möglich einzusetzen. Speicherkarten und Akkus habe ich in Hülle und Fülle, so dass nichts schief gehen kann.

Was passiert, wenn du an unserer Hochzeit krank bist?

Das ist bisher noch nie vorgekommen, aber Notfälle können leider jeden treffen. Für diesen Fall habe ich ein großes Netzwerk an Kollegen, die immer hilfsbereit sind.

Ist es möglich einen Termin zu reservieren?

Da ich nur an Samstagen fotografiere sind die beliebten Termin von Mai bis Oktober sehr begrenzt. Deshalb versuche ich so schnell wie möglich ein persönliches Kennenlernen zu vereinbaren. Solltet ihr anschließend an mir als eure Fotografin interessiert sein, können wir den Termin mittels Vertrag schriftlich fixieren. Nur in Ausnahmefällen reserviere ich einen Termin langfristig ohne Vorgespräch.

Werden unsere Bilder anschließend im Internet veröffentlicht?

Das Veröffentlichungsrecht der Bilder ist in den AGB geregelt. Grundsätzlich ist es für mich wichtig die Bilder veröffentlichen zu dürfen, da eure Bilder das einzige Medium sind, um meine Arbeit zeigen zu können. Manchmal reicht es mir auch schon nur vereinzelt Bilder für meinen Auftritt auf Facebook und Instagram nehmen zu dürfen. Die Auswahl treffe ich dann mit euch gemeinsam.

Wie viele Bilder bekommen wir von dir?

Diese Frage lässt sich pauschal schwer beantworten. In der Regel kann man sagen, dass pro Stunde 50-70 verwertbare Bilder entstehen. Ich kann euch garantieren, dass alle qualitativ und emotional gelungenen Bilder mit in die Reportage einfließen werden.

Können wir von dir auch die RAW Aufnahmen bekommen?

Leider nein. Ich gebe keine unbearbeiteten Bilder aus der Hand. Entscheidet ihr euch für mich als eure Fotografin, dann bucht ihr auch meine Handschrift und Stil, der auf meinen Bildern zu erkennen ist.

Wie lange dauert es, bis wir unsere Fotos bekommen?

Sobald von euch mein Honorar für eure Hochzeit überwiesen wurde, werde ich mit der Bearbeitung eurer Bilder beginnen. Da gerade in den Sommermonaten viel zu tun ist, kann eine Bearbeitungszeit bis zu 4 Wochen dauern. Ein paar Tage nach der Hochzeit erhaltet ihr aber schon eine kleine Auswahl an Bildern von mir um eure Neugierde ein wenig zu stillen und etwas zum zeigen zu haben.

Warum sind Hochzeitsfotografen so teuer?

Das Honorar eines Hochzeitsfotografen beinhaltet nicht nur die Zeit am Hochzeitstag selbst, sondern die ganze Vorbereitung (Emailverkehr, Vorgespräch, Verlobungsshooting etc.) und Postproduktion. Die Bearbeitung euer Bilder nimmt je nach Länge der Reportage bis zu 15 Stunden in Anspruch. Rechnet man diese Zeit mit ein und die ganzen Kosten, die man als Fotograf hat (Steuern, Programme, Material, Lizenzen, Equipment, Weiterbildung), dann ist der Stundenlohn gerechtfertigt.

Bist du gelernte Fotografin?

Nein. Ich bin Autodidaktin. All meine Fähigkeiten habe ich mir selbst angeeignet. Ich bilde mich nahezu täglich weiter, sei es über Workshops (Julia und Gil Photography, Carmen und Ingo Photography), Podcast oder Literatur.

Wie bearbeitest du deine Bilder?

Ich arbeite zu 100% mit Adobe Lightroom. Dieses Programm nutzen fast alle Hochzeitsfotografen zur Bearbeitung ihrer Bilder. Hier kann man einen einheitlichen Bildlook für die komplette Reportage erstellen. Eine aufwendige Beautyretusche mache ich bei Hochzeitsreportage nicht, lediglich Hautunreinheiten werden weggestempelt.

Ich habe noch nie vor einer Kamera gestanden und finde mich sehr unfotogen, wie schaffst du es schöne Bilder von mir zu bekommen?

Das wichtigste beim Fotografieren ist die Kommunikation zwischen uns. Die Technik spielt nur eine untergeordnete Rolle. Das Paarshooting gehört zu meinen Lieblingsshootings. In der Tat ist dieses eines der schwierigsten, denn für die Authentizität der Bilder solltet ihr euch völlig losgelöst euren Emotionen hingeben können. Dafür muss natürlich auch die Chemie stimmen. Durch meine lockere Art, versuche ich euch vergessen zu lassen, das ihr fotografiert werdet und gebe euch Hilfestellung für ein natürliches Posing. Hier könnt ihr euch einfach fallen lassen und auf meine Erfahrung bauen.

An welchen Locations und zu welcher Uhrzeit fotografierst du?

Grundsätzlich versuche ich viel Grünflächen im Hintergrund zu vermeiden, da grün stark reflektiert und die Hautfarbe ungünstig verändern kann. Wenn grün, dann sollte es ein dunkles sein. Ich mag erdige Töne und Wasser im Hintergrund sehr gerne.

Die ungünstigste Zeit für ein Shooting ist die Mittagssonne, da diese immer starke und unschöne Schatten ins Gesicht wirft. Am besten eignet sich die Abendsonne, schattige Plätze und ein bewölkter Himmel.

Deshalb ist bei der Hochzeitsplanung die Uhrzeit für das Brautpaarshooting ein wichtiger Aspekt. Hierbei könnt ihr auf meine Erfahrung bauen. Denn das Licht ist das wichtigste Medium um perfekte Fotos zu erzielen.